Seite wählen
Hast Du Angst, uninteressant zu sein?

Ich schreibe immer noch an der Serie „Endlich ins TUN kommen“ und da taucht auch diese Frage auf. Ich meine diese anstrengenden Gedanken, man wäre nichts Besonderes oder man hätte nichts Wichtiges geleistet.

Du denkst vielleicht, dass deine Meinung keine Beachtung findet und dass du keine Bedeutung zu haben scheinst. Das macht dich manchmal traurig und demotiviert dich.

Du möchtest doch einfach auch für andere Menschen wichtig sein und dazugehören.

Wolfgang, der erfundene Freund

Im Rückblick auf meine Kindheit habe ich mir als junges Mädchen so in der 5./6. Klasse eine interessante Geschichte ausgedacht. Damit ich auch etwas Besonderes zu erzählen habe, erfand ich einen Freund. Den Wolfgang. Ein bildhübscher Typ. Diesen Jungen gab es tatsächlich, es war der Sohn unseres Schulrektors. Er war sehr introvertiert und sprach eigentlich mit niemanden auf der Busfahrt von meinem Dorf in die Schule. Das machte ich mir zu Nutzen. Weil er so schüchtern ist und sein Vater so wichtig, durfte niemand etwas von unserer Freundschaft wissen. So erzählte ich das meinen Schulfreundinnen. Und so konnte ich das einige Zeit „geheim“ halten. Irgendwann verlief die Geschichte im Sand und niemand hatte mein Flunkern bemerkt – nicht mal Wolfgang.

Was wollte ich mit dieser Geschichte bei meinen Freundinnen erreichen? Ich wollte auch irgendetwas Interessantes von mir zeigen. Das scheint meine Kinder-Taktik gewesen zu sein.

Du kommst neu in eine Gruppe

und du hast das Gefühl, dass sich andere nur am Rande für dich interessieren oder dass du sogar für dein Umfeld einerlei bist.

Da habe ich heute immer noch eine Taktik – vermutlich auch schon seit Kindertagen. Ich erzähle ganz schnell ganz viele Sachen aus meinem Leben oder was ich gerade alles so mache. Und das ist immer ziemlich viel. Da hole ich mir immer wieder erstaunte Gesichter ab. Und…natürlich auch viel Aufmerksamkeit. Und ich schütze mich davor, dass sich niemand für mich interessieren könnte.

Spannend wäre es tatsächlich, wenn ich erst einmal abwarten würde, ob jemand auf mich zukommt und sich für mich interessiert. Das werde ich demnächst mal ausprobieren.

Aber auch wenn du schon länger zu einer Gruppe gehörst,

gibt es immer wieder Momente, wo du dich fragst, ob du bei den anderen eine Rolle spielst oder ob du überhaupt wichtig bist.

Wo kommen diese Gedanken her?

Die Angst uninteressant zu sein, kann besonders dann stark ausgeprägt sein, wenn du als Kind die Erfahrung gemacht hast, dass dich keiner bemerkt. Du hattest oft das Gefühl nicht gesehen zu werden. Vielleicht hat dir auch Anerkennung von den Erwachsenen oder Freunden gefehlt. Alles, was du geleistet hast, war so selbstverständlich.

Vielleicht bist du auch immer mit anderen, die besser, schöner, klüger waren, verglichen worden.

Du warst das älteste Kind? Dann hatten deine Eltern – wie bei mir – wenig Zeit, mussten arbeiten und du warst dir oft selbst überlassen. Oder du warst das Sandwich-Kind, genau in der Mitte. Nach den Ältesten wurde noch geschaut und die Jüngsten behütet, aber um dich hat sich niemand gekümmert. Oder das jüngste Kind? Du bist halt so mitgelaufen. Viel Aufmerksamkeit gab es da nie.

Und heute?

Heute bist du groß und klug und erwachsen. Du kannst die Erlebnisse und Erfahrungen deiner Kindheit gut einordnen. Du weißt, dass deine Eltern dich so erzogen haben, wie sie es halt am besten konnten. Du kennst dich und deine Reaktionen schon ganz gut und kannst immer besser mit heftigen Gefühlen umgehen.

Was kannst du tun?

Glaub‘ an dich. Hört sich einfach an? Das ist tatsächlich eine Lebensaufgabe.
Du darfst ab sofort…

…dir klar machen, dass du einmalig, unique bist. Niemand ist wie du. Niemand hat genau deine Fähigkeiten und deine Art, mit dem Leben umzugehen.

…dir Lob und Anerkennung von Menschen, die dir wichtig sind, abholen. „Wie fandest du das? Habe ich das gut gemacht? Was meinst du dazu?“ 

…aufmerksam dir selbst gegenüber sein, also auch dich selbst loben.

…auch kleine Schritte an dir wertschätzen. Nicht einfach drüber weggehen.

Hier hilft nur ausprobieren, denn das Leben ist zu kurz, um unbedeutend zu sein

Wenn du bei dem Thema „Endlich ins Tun kommen“ Unterstützung brauchst, dann biete ich dir gerne ein Kennenlern-Gespräch an. Auf meiner Seite www.margit-heuser.de kannst du dir einen Termin eintragen.

Und wenn du wissen möchtest, wo ich gerade sitze und schreibe: www.landhotel-baumwipfel.de. Die Webseite ist erst ein paar Tage alt. Ganz frisch! Es darf gelobt werden…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt zu meinem Newsletter anmelden!

Jetzt zu meinem Newsletter anmelden!

Melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse in Zukunft keine Neuigkeiten und Events.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bestätigen Sie bitte Ihr Abonnement in der Mail, die wir Ihnen gerade zugesendet haben.

Jetzt zu meinem Newsletter anmelden!

Jetzt zu meinem Newsletter anmelden!

Melden Sie sich zu meinem Newsletter an und verpassen Sie in Zukunft keine Neuigkeiten und Events.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bestätigen Sie bitte Ihr Abonnement in der Mail, die wir Ihnen gerade zugesendet haben.